Skip to main content

Ostsee-Urlaub mit dem Fahrrad

Die deutsche Ostseeküste zählt zu einer der beliebtesten Radregionen in Deutschland. Unzählige gut ausgeschilderte Radwege warten hier darauf, von Aktivurlaubern erkundet zu werden. Dabei ist diese Region auch ungeübten Radlern bedingungslos zu empfehlen, denn die Wege sind meist flach ohne nennenswerte Steigungen.

Beliebteste Ziele für einen Fahrradurlaub

Eine der beliebtesten Urlaubsziele für einen Radaurlaub an der Ostsee ist die größte deutsche Insel Rügen. Eine sehr beliebte Radtour ist jene, welche in der Hansestadt Stralsund startet und einmal die Insel Rügen umrundet. Die Übernachtung kann dabei wahlweise in familiär geführten Pensionen oder Gasthäusern oder auch in exklusiven 4-Sterne-Hotels erfolgen. Von Stralsund geht es bei dieser Rügen-Rundreise Richtung Granitz, weiter nach Jasmund, vorbei am bekannten Königsstuhl bis hin zur Insel Hiddensee, auf welche man mit der Fähre gelangt. Doch auch die Ostseeeinsel Usedom ist für einen Radurlaub durchaus gut geeignet.

Ostsee mit dem Fahrrad

Ostsee mit dem Fahrrad ©iStockphoto/MissPassionPhotography

Mit dem Rad zu den Hansestädten

Auch kulturell interessierte Urlauber kommen bei einem Radurlaub an der Ostsee voll auf ihre Kosten. Für diese Touristen nämlich lohnt ein Abstecher in eine der zahlreichen alten Hansestädte an der Ostseeküste, beispielsweise Lübeck oder Rostock. Spezielle Radreisenveranstalter bieten eine besonders interessante Radtour an, welche entlang der Ostseeküste von Hansestadt zu Hansestadt führt. Startpunkt dieser Tour ist die Stadt Lübeck; hier lohnt bereits eine Besichtigung der historisch wertvollen Altstadt, welche auf der Kulturerbeliste der UNESCO steht. Besonders sehenswert sind das Holstentor und das Buddenbrookhaus. Von Lübeck aus erreicht man nach etwa 70 Kilometern die Hansestadt Wismar. Auf dieser Etappe wird ebenfalls der bekannte Kurort Travemünde passiert. Ebenfalls ist eine Fährüberfahrt über den Priwall in dieser Radtour inbegriffen, ein Erlebnis der ganz besonderen Art. In Wismar angekommen, bieten sich viele Möglichkeiten zur Übernachtung, bevor es am nächsten Tag weitergeht in die 40 Kilometer entfernte Stadt Kühlungsborn. Auch als die „grüne Stadt am Meer“ bezeichnet, sollte man hier unbedingt die 240 Meter lange Seebrücke besichtigen. Ab Kühlungsborn fährt dann übrigens die Schmalspurbahn „Molli“ – Fahrräder können mit dieser natürlich transportiert werden. Endpunkt der Fahrt mit der Schmalspurbahn könnte der Ort Bad Doberan sein. Von hier aus geht es mit dem Drahtesel weiter in die Stadt Warnemünde. Vom 30 Meter hohen Leuchtturm hat man hier einen schönen Blick über die Ostsee. Von Warnemünde aus geht die Fahrt nun weiter auf die Halbinsel Fischland Darß – Zingst – eine der schönsten Gegenden an der deutschen Ostseeküste. Hier kann man bereits die nächste Übernachtung einplanen, bevor es am nächsten Tag weitergeht nach Barth und schließlich nach weiteren 50 Kilometern in die Stadt Stralsund. Hier sollte man einen Besuch des Aquariums nicht versäumen, größtes seiner Art in Deutschland.


Dieser 285 Kilometer lange Ostseeküstenradweg zählt zu einem der beliebtesten in Deutschland. Wahlweise kann man diesen mit eigenen Fahrrädern oder auch mit Leihrädern erkunden. Die Anreise in die Hanseestadt Lübeck erfolgt in der Regel in Eigenregie. Für eine Radreise an der Ostseeküste eignen sich die Frühjahrs- und Herbstmonate

Top Artikel in Aktivitäten