Skip to main content

Ahlbeck auf Usedom

Usedom zählt neben Rügen zu einer der meistbesuchten Inseln Deutschlands. Die beliebtesten Urlaubsorte auf der Insel sind dabei die drei „Kaiserbäder“ Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck. Diese sind seit dem Jahr 2006 auch unter dem Namen „Dreikaiserbäder“ bekannt. Seit 2007 lautet die einheitliche Bezeichnung für alle drei Orte Seebad Heringsdorf.

Ahlbeck erreicht man gut mit dem Auto, bei einer Anreise aus Richtung Berlin nutzt man dabei am besten die Klappbrücke bei Zecherin. Bei einer Anreise aus Richtung Hamburg ist die Klappbrücke bei Wolgast empfehlenswerter. Auch eine Anreise mit der Bahn ist durchaus möglich, das letzte Stück nutzt man dabei die Usedomer Bäderbahn. Ahlbeck zählt zu einem der ältesten Seebäder auf der Insel, bereits seit dem Jahr 1850 ist der Ort ein Badeort. Doch erst seit 1896 durfte sich der Ort als „Familienbad“ bezeichnen, denn dann gab es hier eine Warmbadeanstalt.

Wahrzeichen der Stadt Ahlbeck ist die 280 Meter lange Seebrücke. Diese ist mit ihrem roten Dach und den vier grünen Türmen eines der beliebtesten Fotomotive auf der ganzen Insel Usedom. Heute befindet sich auf der Seebrücke ein Restaurant, von welchem aus man einen traumhaften Blick über die Ostsee genießen kann. Ein ganz besonderes Event findet an dieser Seebrücke jedes Jahr am Valentinstag statt: dann nämlich wagen es etwa 200 Schwimmer, sich in das kühle Nass zu begeben – begleitet werden diese von knapp 1.000 Zuschauern.


Ebenfalls nicht versäumen sollte man die Seepromenade, diese beginnt am Seebrückenplatz, wo sich die bekannte Jugendstiluhr aus dem Jahre 1911 befindet. Die „Kaisermeile“ ist etwa acht Kilometer lang. Auf der Promenade selbst reiht sich ein Geschäft an das andere, ideal zum Flanieren und Shoppen. Auch viele Unterkünfte kann man hier in unmittelbarer Ostseenähe finden. Egal ob familiär geführte Pensionen oder exklusive Hotels – für jeden Geschmack und Geldbeutel findet sich in Ahlbeck die passende Unterkunft. Besonders in letzter Zeit immer beliebter werden die Wellnesshotels, welche ihren Besuchern allen erdenklichen Komfort bieten und ideal zum Auftanken neuer Kräfte sind. Wer einen preisgünstigen Urlaub in Ahlbeck sucht, sollte sich auf einen der vielen Campingplätze oder in eine der unzähligen Jugendherbergen begeben. Für Familien mit Kindern besonders empfehlenswert ist ein Urlaub auf dem Reiter- oder Bauernhof.

Ahlbeck

Ahlbeck ©iStockphoto/MissPassionPhotography

Charakteristisch für Ahlbeck ist zudem die sogenannte Bäderarchitektur. Viele besonders schöne und prachtvolle dieser weißen Villen findet man beispielsweise in der Kaiser-, Bismarck- oder Goethestraße. Neben einem ausgedehnten Badeurlaub ist Ahlbeck zudem ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren. Dieser führt von Ahlbeck aus bis hin zum Stettiner Haff und ist eine ideale Möglichkeit, die Insel Usedom zu erkunden. Möglich ist es zudem, den bekannten „Ostseeküstenradweg“ zu nutzen. Diesen kann man in Lübeck beginnen und erreicht nach etwa 370 Kilometer die drei bekannten Kaiserbäder. Ausgedehnte Wanderungen sind auf Usedom ebenso möglich, ambitionierte Wanderer nutzen beispielsweise gerne den Fernwanderweg E9; dieser führt von Travemünde bis nach Ahlbeck.

Auch bei schlechtem Wetter kann man seine Freizeit in Ahlbeck aktiv gestalten und beispielsweise die „Ostseetherme“ besuchen. Diese bietet ihren Gästen mehrere Becken sowie eine ausgedehnte Saunenlandschaft. Vor allem für Familien mit Kindern ist diese ein lohnendes Ausflugsziel.

Top Artikel in Orte an der Ostsee