Skip to main content

Scharbeutz

Scharbeutz liegt ist Ostholstein in unmittelbarer Nähe zur Lübecker Bucht an der Ostseeküste in Schleswig Holstein. Außer mit dem PKW kann man auch gut mit der Bahn anreisen. Beispielsweise führt die Strecke Lübeck-Puttgarden durch Scharbeutz. Auch die Strecke Kiel-Lübeck kann gut zur Anreise genutzt werden. Der Scharbeutzer Bahnhof wurde in den letzten Jahren saniert und verfügt über ein neues Empfangsgebäude. Die A 1 verläuft in der Nähe und bringt viele Urlauber an ihr Ziel. Die B 432 endet in Scharbeutz, und verbindet den Touristenort mit Bad Segeberg und Hamburg. Auch über die B76 kann man gut hierher fahren.

Außer dem Badeurlaub, den jeder Ostseeurlauber nutzen möchte, kann man hier viel Sehenswertes finden. Von der Alten Wassermühle bis zu einer Gutsanlage von Bauhaus-Architekt Hugo Häring ist das Angebot recht vielfältig. Der Mittelpunkt der Stadt der nicht zu übersehen ist, wird durch das imposante Dach des ehemaligen Wellenbades dargestellt. Dieser steht an der Strandpromenade.

Als Kurgebiet in der Hoslsteinischen Schweiz ist der Ort beliebt. Die Scharbeutzer Heide ist ein abwechslungsreiches Mischwaldgebiet, das zur Erholung einlädt. Ein großzügig eingezäunter Hundeauslauf lädt auch die Vierbeiner hierher ein. Mehrere Seen kennzeichnen den Ort, es gibt Hügelgräber und Fundstätten, die für die Geschichtsinteressieren besonders lohnend sind. Die „Ostsee-Therme“, ein Erlebnisbad in Scharbeutz, ist bei Jung und Alt beliebt. Das „Beach Club“ Kino und Wasserski, Dünen-Minigolf und Weiteres stehen für die Gäste bereit.


Scharbeutz

Scharbeutz ©iStockphoto/aldorado10

Scharbeutz lädt als Ostseebad für die ganze Familie ein. Die Unterkünfte kann man sich bequem über das Netz ansehen. Es gibt Hotels und Pensionen, Ferienwohnungen- und Häuser sowie einen Campingplatz. So findet sich für jeden Geschmack das Richtige. Über die Internetseite der Stadt kann man die Verfügbarkeit der gewählten Unterkunft prüfen. Nicht weit entfernt sind so bekannte Orte wie Timmendorfer Strand oder Grömitz. Die beste Zeit für Badeurlauber ist an der Ostsee im Hochsommer. Wer jedoch Wandern und Spaziergänge liebt, nicht unbedingt seinen Urlaub am Strand verbringen möchte und auch sonst lieber durch die Stadt schlendert, ist auch im Mai/Juni oder im September gut beraten. Denn dann ist der Touristenstrom nicht ganz so dicht, und man kann bei gemäßigtem schönem Wetter die Gegend erkunden.

Geführte Fahrradtouren gibt es viele, diese sind empfehlenswert. Auch sonstige viele Veranstaltungen wie Nordic-Walking Kurse, Ausstellungen und viele andere laden die Touristen ein. Auch für Kinder gibt es spezielle Programmpunkte wie Fußball, Spielstrand und manch andere Attraktion. Dazu gibt es kulturelle Highlights wie das Straßenkünstlerfestival oder das Schlotzerfest. Tanzfestivals und Dämmerschoppen machen den Besucher neugierig.

Top Artikel in Orte an der Ostsee