Skip to main content

Heringsdorf – Baden und mehr

Heringsdorf ist ein etwa 4.000 Einwohner zählendes Seebad auf der Ostseeinsel Usedom. Eine lange Strandpromendade verbindet Heringsdorf mit den Seebädern Ahlbeck und Bansin. Die 3 Orte bilden heute zusammen die Gemeinde Heringsdorf. Heringsdorf hatte bereits im 19. Jahrhundert den Ruf als Kaiserbad. Auf die Insel Usedom gelangt man mit dem Auto über eine Brücke bei Wolgast. Auch mit Zug oder Flugzeug gelangt man auf die Insel.

Seebrücke

Heringsdorf verfügt – wie viele weitere Orte an der Ostsee – über eine Seebrücke, welche 1893 erbaut wurde. Diese erste Brücke stürzte jedoch 1912 zusammen. Erst nach 1990 entstand die neue Brücke. Ursprünglich sind die Seebrücken als Landungsstege für die Schiffe gebaut worden. Heute siedeln sich Geschäfte und Restaurants darauf an und die Brücken werden zu Laufstegen und Flaniermeilen. In Heringsdorf finden sich noch zahlreiche Villen aus der Zeit als Kaiserbad. Sein Glück kann man in der Spielbank versuchen. Kulturelle Veranstaltungen finden im Haus des Gastes statt. Zahlreiche Restaurants mit einheimischer oder internationaler Küche laden zum Genießen ein.

Badeurlaub

Die meisten Gäste kommen natürlich der langen Sandstrände wegen als Badeurlauber nach Heringsdorf. Die Insel verfügt auch über sehr schöne und große Strände mit feinstem Sand. Man kann auf Useodm aber auch gut Radfahren und Wandern. An Schlechtwettertagen (und nicht nur dann) badet man in der Ostsee-Therme.


Heringsdorf verfügt über zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten aller Art. Hier wird derjenige, der ein preisgünstiges Appartment sucht, ebenso fündig wie der, der auf 5-Sterne-Luxus schwört. In der Hauptsaison sollte man jedoch früh genug buchen. Die meisten Gäste kommen natürlich in der Zeit der Sommerferien hierher. Nach Usedom kann man jedoch wirklich ganzjährig fahren.

Usedom

Usedom ©iStockphoto/Meinzahn

Insel Usedom

Von Heringsdorf aus sollte man sich natürlich auch die übrige Insel anschauen. Ein kleiner Teil der Insel Usedom gehört zu Polen. Ein Besuch der Stadt Swinemünde ist interessant. Auf dem Polenmarkt direkt hinter der Grenze kann man billig einkaufen. Weitere schöne Ausflugsziele sind das Wasserschloss Mellenthin. Auf Schloss Pudagla bietet ein Restaurant leckeres Essen an. Naturfreunde sollten ins Natuschutzzentrum nach Karlshagen. In Mölchow gibt es einen Kulturhof, einen Handwerkerhof und landwirtschaftliche Erlebnisbereiche. Hierfür sollte man ruhig einen ganzen Tag einplanen. In Zinnowitz kann man mit einer Tauchgondel hinunter ins Meer gleiten. Usedom bietet für jeden die passende Unterhaltung.

Top Artikel in Orte an der Ostsee