Beste Kurorte an der Ostsee

Das Ostseeheilbad Heringsdorf auf der Insel Usedom

Heringsdorf gehört neben Ahlbeck und Bansin zu den drei Kaiserbädern der Ostseeinsel Usedom. Neben feinsandigen Stränden und einer einmaligen Bäderarchitektur hat Heringsdorf viele weitere Anziehungspunkte sowie ein besonders mildes Klima, insbesondere für Gäste mit Atemwegserkrankungen, zu bieten. Die Insel Usedom mit seinen verschiedenen Kurorten ist direkt vor dem Stettiner Haff im äußersten Nordosten Deutschlands gelegen. Zum größten Teil gehört die Insel zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern; der östlichste Teil der Insel ist dem polnischen Staatsgebiet zuzuordnen. Heringsdorf ist sowohl mit dem Auto, als auch mit der Bahn sowie mit dem Flugzeug gut erreichbar und bietet sowohl Kurgästen, als auch Feriengästen viele Unterkunftsmöglichkeiten.


Erwähnenswert sind hier mehrere Kurkliniken, wie beispielsweise die “Rehaklinik Usedom” sowie das “Medigreif Inselklinikum Heringsdorf” mit seinen drei Fachkliniken. Die Rehaklinik Usedom ist eine Fachklinik, welche sich speziell den Fachgebieten Orthopädie und Atemwegserkrankungen zuwendet. Angeboten werden hier stationäre Reha-Maßnahmen, ambulante Badekuren sowie physiotherapeutische Anwendungen. Das Medigreif Inselklinikum bietet in drei Fachkliniken verschiedene Kuren an: Das “Haus Kulm” ist eine Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, der “Mütter-Gesundheit-Usedom e.V.” ist eine Fachklinik für Mutter-Kind-Kuren und das “Haus Gothensee” ist eine Fachklinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Touristische Anziehungspunkte sind neben den Kaiserbädern und den anderen auf Usedom gelegenen Badeorten auch die auf der Insel gelegenen Süßwasserseen sowie diverse Freizeiteinrichtungen, wie zum Beispiel Meerwasserbäder, die Strandkorbmanufaktur in Heringsdorf, das Schmetterlingsmuseum in Trassenheide sowie die einzigartige Natur, die mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß sehr gut erkundet werden kann.

Das Ostseebad Kühlungsborn

Kühlungsborn im Landkreis Bad Doberan liegt im Nordosten Deutschlands zwischen den Hansestädten Wismar und Rostock und ist das größte Ostseebad Mecklenburg -Vorpommerns. An der Meerseite grenzt es an einen 5 Kilometer langen feinen, flach abfallenden Sandstrand. Erreichbar ist das Ostseebad sehr gut mit dem Auto oder der Bahn. Im Ostseebad Kühlungsborn werden von verschiedenen Kliniken insbesondere Mutter-Kind-Kuren angeboten. Hierbei zu erwähnen sind die AWO SANO Mutter-Kind-Klinik “Strandpark”, die Mutter-Kind-Klinik “Godetiet”, die Mutter-Kind-Kurklinik “Stella Maris” sowie die Reha-Klinik für die Mutter-Kind-Kur. Mutter-Kind-Kuren sind bei verschiedenen Indikatoren als vorteilhaft zu bewerten. Sie werden beispielsweise durchgeführt bei Adipositas, Allergien, Entwicklungsverzögerungen, Hauterkrankungen, Ernährungsstörungen, Burn Out/ Erschöpfungszuständen, Verhaltensstörungen und anderen.

Strand in Kühlungsborn

Strand in Kühlungsborn

Neben einer angenehmen Bäderatmosphäre mit vielseitiger Gastronomie hat Kühlungsborn als Attraktion die Bäderbahn “Molli” zu bieten, eine Dampf-Schmalspurbahn aus dem Jahre 1886 mit der Strecke Bad Doberan-Heiligendamm, die “Kühlung” als waldreichen Höhenzug mit einmaligen Aussichtsmöglichkeiten südlich Kühlungsborns sowie eine 240 Meter lange Seebrücke, die im Jahre 1991 erbaut wurde.

Das Moor- und Soleheilbad Bad Bramstedt

In der Mitte Schleswig-Holsteins, ca. 45 Kilometer nördlich von Hamburg inmitten des Holsteiner Auenlandes im Kreis Segeberg liegt das Moor- und Soleheilbad Bad Bramstedt. Erreichbar ist Bad Bramstedt sowohl mit dem Auto, als auch mit der Bahn.

Bekannt ist dieses Heilbad mit seinen 11 Fachkliniken insbesondere durch den Gesundbrunnen, einer Heilquelle im Osterautal und seinen vielseitigen Moorbehandlungen. Darüber hinaus stehen die erfolgreiche Behandlung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates sowie die Behandlung von Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen im besonderen Fokus der Kurkliniken in Bad Bramstedt. Moorpackungen und -bäder, aber auch Massagen werden hier in unterschiedlichen Formen angeboten. Bad Bramstedt gilt als die größte Rheumaabteilung Norddeutschlands.

Das Klinikum Bad Bramstedt und die Schön-Klinik Bad Bramstedt gelten als die bekanntesten Kurkliniken des Ortes. Neben dem Aufenthalt in einer der Fachkliniken bietet Bad Bramstedt viele Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. So kann man beispielsweise neben den vielen Moorbehandlungen zusätzlich Beauty- und Wellnessangebote wahrnehmen oder sich sportlich beim Reiten oder Kanufahren betätigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *